Bewegung   ·   Ernährung   ·   Check-up   ·   Zielvereinbarung

Die actitag Check-ups im Überblick - Status quo

Um maß­geschnei­derte Gesund­heits­vor­schläge er­mitteln zu können, be­nötigt actitag Ihre per­sön­lichen gesund­heitl­ichen Para­me­ter. Für die Er­mitt­lung ist ein Check-up not­wendig. Neben Ge­wicht und Blut­druck werden fol­gen­de Werte ab­ge­fragt:

FitnessCheckStufentest mit Messung der Herzfrequenz vor und nach dem Test
MedBASISBlutzucker, Cholesterin
MedPLUSMedBasis plus Cholesterinwerte, Triglyceride, Lungenkapazität, Lungenalter

Der FitnessCheck liefert Ihnen eine Aus­wertung Ihrer phy­sio­lo­gischen Leis­tungs­fähig­keit. Mit dem MedBASIS und dem MedPLUS er­halten Sie die Be­rech­nung Ihres Herz-Kreis­lauf-Risikos - PROCAM Score - und Ihren per­sön­lichen Ge­sund­heits­index. Der MedPLUS liefert Ihnen zu­dem de­tail­lier­te Er­geb­nisse zu Ihrem Fett­stoff­wech­sel und In­for­ma­tio­nen über Ri­si­ko­fak­toren zu Lun­gen­er­kran­kun­gen.

Die Unter­su­chungs­er­geb­nisse werden in Ihrem "Ge­sund­heits­profil" ge­spei­chert und er­lau­ben später auch den Ver­gleich zu frü­heren Unter­su­chungen. Ziel des actitag-Check-ups ist es, ge­sund­heit­liche Ri­si­ko­fak­toren früh­zeitig zu er­kennen und Ihnen durch Ge­sund­heits­för­de­rung ef­fi­zi­ent ent­gegenzuwirken. 

Gesundheit ist wichtig - rechtzeitig vorbeugen  

Unmittelbar nach Eingabe der im Check-up er­mit­tel­ten Daten er­halten Sie einen Ge­sund­heits­be­richt. Diese Aus­wertung be­schreibt Ihren ak­tu­el­len Ge­sund­heits­status und gibt Aus­kunft da­rüber, in wel­chen Be­reichen Sie über gute Ge­sund­heits­res­sour­cen ver­fügen und wo noch Ver­bes­se­run­gen not­wen­dig und mög­lich sind. Die ver­ein­fachte Dar­stel­lung im Ampel­system ist für jeder­mann ver­ständ­lich. Sie müssen kein Arzt sein, um Ihre ei­ge­nen Werte ein­schätzen zu kön­nen.

Idealer­weise sollten Sie Ihren Check-up nach un­ge­fähr 6 Mo­na­ten wie­der­ho­len und Ihre Daten er­neut ein­geben. In der Gegen­über­stel­lung sehen Sie dann so­fort, welche Ver­än­de­run­gen sich er­geben haben.